Bildergebnis für helvetia

 

nwbegabtenfrd sbp

 

scbk sbp

 

Brillen Kaeslin Logo Web

Technik Woche Schönried

Diese Woche fanden in Schönried zwei Riesenslalom und anschließend gleich in Saanen zwei Slalom Rennen statt. Das Wetter war die ganze Woche top und die Schneeverhältnissen optimal.
Beim ersten Riesenslalom wurde ich mit zwei nicht so tollen Läufen 38. und bei der U18 Wertung 6. Mit diesem Resultat bin ich nicht sehr zufrieden. Beim zweiten Riesenslalom, der mir etwas besser gelang, wurde ich 29. und dritter meines Jahrgangs.

Bei den Slalom Rennen am Hubel konnte ich am ersten tag den guten 17. Rang erreichen und war zweiter bei den U18. Beim zweiten tag hatte ich einen guten ersten Lauf und lag auf dem 14. Zwischenrang. Leider gelang mir der zweite lauf nicht gut und ich konnte keine weiteren Plätze gut machen und endete 14.

Nun habe ich nächste Woche zwei SG Rennen in Zinal und hoffe das Wetter bleibt so gut, um diese Rennen erfolgreich durchführen zu können.

 

GS Vize-Schweizermeister U18 in Obersaxen

Diese Woche konnte ich am Montag in Obersaxen bei der U18 Riesenslalom Schweizermaisterschaft in Obersaxen die Silber Medaille gewinnen und damit auch meine erste Schweizermeisterschafts Medaille. Die Piste in Obersaxen war sehr flach, was mir letztes Jahr oft Schwierigkeiten bereitet hat. In Obersaxen hatte ich ein gutes Skigefühl und schnelle Schwünge. Ich hatte die Startnummer 33 und fuhr nach dem ersten Lauf auf den 6. Zwischenrang. Im zweiten Lauf hatte ich leider einen groben Fehler vor der Zielgerade, was mir viel Zeit kostete. Ich endete auf dem 7. Rang der Rennklassierung und auf dem 2. der U18 Wertung. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Silber Medaille im Riesenslalom.

Am zweiten tag hatte zwei fehlerhafte Läufe, doch konnte trotzdem auf den 6. Rang fahren.

Am Mittwoch fuhren wir nach Savignin, um ein NJR und ein FIS Rennen zu bestreiten. Das NJR Rennen gelang mir ganz gut und ich wurde 10. Beim FIS Rennen hatte ich einen super ersten Lauf und fuhr mit der Startnummer 55 auf den 18. Zwischenrang. Leider hatte ich im zweiten Lauf Pech und wurde mitten im Lauf angehalten, weil der Fahrer vor mir einen Sturz hatte. Ich musste schnell wieder hoch und nochmal starten. Beim zweiten Versuch hatte sich das Wetter verschlechtert und ich hatte einen sehr schlechten Lauf. Ich endete 25. und bin gar nicht zufrieden, doch ich hatte auch kein Glück und nehme es als zusätzliche Erfahrung.

Jetzt genieße ich den frischen Schnee und gehe nächste Woche nach Gstaad, um für die nächsten Rennen dort zu trainieren.  

Slalomrennen Saas Fee

Diese Woche fanden in Saas Fee zwei SL Rennen statt. Die Piste wurde am Montag gewässert und war darum sehr hart und schwierig.

Wir trainierten Dienstag und Mittwoch auf der Piste und mir wurde schnell klar wie schwierig die Piste war. Es gab auch im Training viel Ausfälle und man müsste sich wirklich gut auf die Verhältnisse anpassen.

Die Rennen waren sehr selektiv und es gab viele Ausfälle. Ich konnte vier saubere Läufe zeigen und bin zufrieden mit dieser Leistung.

Am ersten Tag fuhr ich mit der Startnummer 36. auf den 14. Rang, doch ich bin mir sicher, dass ich noch schneller fahren kann.

Am zweiten Tag hatte ich mehr Selbstvertrauen und konnte den Rückstand auf die Bestzeit, gegenüber dem Vortag, noch verringern. Ich endete auf dem 19. Rang.

Mit diesen guten Resultaten konnte ich viel Selbstvertrauen aufbauen und bin zuversichtlich, dass ich bei den nächsten Slalom Rennen gute Resultate erzielen werde.

 

 

Erste GS Rennen in Arosa

Letzte Woche fanden in Arosa die ersten Riesenslalom Rennen statt und die Verhältnisse waren optimal. Es waren zwei tolle Rennen, wo man super Punkte holen konnte, dank der super Piste und dem guten Startfeld.

Nach zwei schwierigen Trainingstagen in Laax, mit nicht sehr tollen Schnee Verhältnisse, war es schwer ein gutes Gefühl aufzubauen. Doch dank den super Verhältnissen in Arosa konnte man super Gefühle fürs Skifahren aufbauen.

Am ersten Tag hatte ich einen guten ersten Lauf, trotz Schwierigkeiten mit meiner Linie und konnte im zweiten Lauf als zweiter ins Renne starten. Leider machte ich im ersten Steilhang einen Innenski und verlor deswegen viel Zeit. Trotz dem grossen Fehler konnte ich gute Punkte machen und endete auf dem 30. Rang.

Am zweiten tag hatte ich einen tollen ersten Lauf und fuhr auf dem 18. Zwischenrang. Leider konnte ich im zweiten Lauf nicht überzeugen und fiel zurück nauf den 25.Rang. Ich machte trotz dem schlechten zweiten Lauf mein bestes Punkteresultat, doch es wäre noch viel mehr möglich gewesen. Im grossen und ganzen bin ich aber zufrieden mit meinen ersten GS Rennen und freue mich schon auf die nächsten, nächste Woche in Laax. Bis dahin habe ich noch zwei SL Rennen in Saas Fee und zwei SG in Davos.

 

Erste Rennen in Diavolezza

Meine Rennsaison ist offiziell eröffnet. Diese Woche fanden in Diavolezza die ersten FIS-Rennen der Saison statt. Die Piste war sehr hart und eisig, was eine tolle Voraussetzung für ein super Rennen ist.

Dank der tollen Vorbereitung bin ich im Slalom auf einem guten Niveau und fühlte mich bereit für meine ersten Rennen. Ich war sehr gespannt auf die Rennen und wollte mein bestes geben um mal zu schauen wohin mich die gute Vorbereitung gebracht hat.

Der erste Tag gelang mir gut und ich konnte im ersten Lauf dank der guten Piste und einen ordentlichen Lauf mit meiner Startnummer 77 auf den 31. Zwischenrang fahren. Knapp nicht in die 30, doch mit der harten Piste war es nicht ein grosser Nachteil. Im zweiten Lauf fuhr ich nochmal eine gute Zeit und endete auf den 26. Rang.

Dank meinen guten Fahrten konnte ich mein Bestes Punkteresultat bislang erzielen und bin sehr zufrieden mit dieser Leistung. Ich weiss, dass ich noch Potenzial habe und werde es mit weiteren Trainings und mit den nächsten Rennen sicher noch besser machen.

Am zweiten Tag waren die Pistenverhältnisse etwas schwieriger, doch ich hatte einen guten ersten Lauf und fuhr auf den 36. Zwischenrang. Leider gelang mir der zweite Lauf gar nicht und ich verlor, wegen einem groben Fehler, viel Zeit und endete auf dem 41. Rang.

Im grossen und Ganzen bin ich zufrieden mit diesen Rennen. Es hat mir gezeigt, dass ich im Slalom in Form bin und gute Resultate fahren kann, was natürlich das Selbstvertrauen stärkt.

Nächste Woche geht es nach Arosa, für die ersten Riesenslalom Renne und ich werde mein Bestes geben um den Riesenslalom Auftakt auch erfolgreich zu starten.

Anzahl Beitragshäufigkeit
108671